Spinattarte aus Börekteig

image

heute war wieder so ein schöner Tag! Wir hatten an die 30 Grad. Man muss bedenken, wir haben Mitte Septermber und es ist immer noch so wunderschön draußen!☺️ Meinetwegen könnte es ja ewig so weiter gehen, aber die Natur, und andere Menschen😅, brauchen die Abkühlung🙈 Momentan bin ich ziemlich auf dem Trip, alles bzw. vieles selbst zu kochen . Heute Abend, nachdem ich schon einen Apfelkuchen( Rezept folgt ) gebacken habe, war nun das eben die Tarte dran. Eigentlich war eine griechische Spinattarte mit Joghurt und so weiter geplant, nur habe ich einen Schritt total vergessen gehabt und somit fehlte gut die Hälfte des eigentlichen Rezeptes… War allerdings nicht weiter schlimm( habe schon anderen Teig genommen, da wir den noch zu Hause hatten) , denn es war super lecker ! Also endete mein freier Tag, es war heute Pädagogischer Tag in der Schule, sehr gut. Am liebsten würde ich ewig so weiter machen ! Lange schlafen , backen und kochen und später dann Arbeiten gehen und Haushalt führen! Das wäre schön ! Doch das dauert noch eine weile… Schule, Studium… Nagut, geht auch vorbei 😅 Hier erstmal was für euch :

Zutaten: 

1/4 Baktat Teigfladen ( gibt’s zum Beispiel bei REWE)

500 g Blattspinat, aufgetaut und abgetropft

300 g Schafskäse

30-50 g Pinienkerne

10 g Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Muskat, Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad/Umluft vorheizen. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig schichtweise in die Form legen, sodass der Boden bedeckt und an den Seiten jeweils etwas nach oben herausguckt. Die Zwiebel schneiden und im Öl andünsten. Die Knoblauchzehen schälen, klein schneiden und dazugeben. Nun den abgetropften Spinat darin mit erhitzen. Mit den Gewürzen abschmecken. Schafskäse in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Pinienkernen unter den Spinat heben. Alles auf den Teig füllen und Ca 20 Minuten backen. In vier Stücke schneiden und noch warm servieren ☺️

image

Haut rein!

Eure

Patzii💕

Geburtstagstorte zum 18.

mal wieder ein Beitrag mit Motivtorteb😅 Ich gebe zu, es ist nicht die schönste Torte, die ich bis jetzt kreiert habe, aber sie kam trotzdem super an. Zudem war sie, glaube ich, bis jetzt die süßeste Motivtorte überhaupt 🙊💕 Enstanden ist sie im totalen Stress. Gestern war ich auf drei Sachen eingeladen. Das schlimme war nur: sie waren mir alle super wichtig ! Es wäre ja nicht wirklich ein Problem gewesen, zu all diesen Verstaltungen länger hinzugehen, nur waren sie alle abends. Immerhin hatten wir ja Freitag. Mittags hatte ich Schule. Von der dritten bis zur zehnten Stunde. Um sechs war der erste Termin. Dorthin war die weiteste Strecke zu fahren. Eine Charityveranstaltung. Zu meinem Glück hatte ich jedoch regulär die 7./8. frei, wozu dann noch die 3/4 stündige Mittagspause kam. Unterm Strich hatte ich somit zwei Zeitstunden zu Hause ! Eigentlich viel Zeit, doch bei dem, was ich noch alles vor hatte, ein wenig knapp… Den Kuchen habe ich gestern nicht vorgebauten und auch nicht vorher eingedeckt, da ich immer noch Angst davor habe, dass mir der Fondant durchweicht😳 Total im Stress, und dann sogar noch mit einigen Unterbrechungen ( Kuchenannahme für den Verkauf morgen, Abholung der Anlage für später, unnötige Telefongespräche…) musste ich sogar nochmal etwas früher zu Chemie hetzen, da mir noch Muffins überreicht wurden. Am Samstag planten wir ( nagut, der Organisator des Ganzen war ich ) einen Verkauf beim Hornbach, um unsere Abikasse aufzubessern. Für mich hieß das : früh aufstehen, acht Uhr musst du da sein, um es einzuleiten… Manchmal nehm ich mir vll doch etwas zu viel vor… Ich denke, mir wird das bestimmt irgendwann mal gutgeschrieben 🙈 Letzten Endes entschied ich mich dafür, nur ein Stunde da zu bleiben und früher zu gehen. Ich meine: immerhin kam ich extra für eine Zeitstunden Chemie in die Schule! Nachdem ich dann wieder zu Hause war ( der Kuchen war gebacken, die Creme misslungen, weil sie eindeutig zu flüssig zum auftragen war , und die Fondantteilchen für später Einsatz bereit), wurde noch schnell der Waffelteig für morgen vorbereitet. Glücklicherweise war nun auch meine Mum von der Frühschicht zurück und hatte noch Eier mitgebracht. Netterweise packte sie auch direkt die Geschenke noch für mich ein. Zeitersparnis ( Danke Mum 😘)! Noch schnell umziehen, was wirklich nicht lange dauerte , und ab ging es zur Veranstaltung. Allerdings kamen wir eine gute halbe Stunde zu spät 🙊 War nicht wirklich tragisch. Nach einer kleinen Rede und einer super Einletung, gab es noch Bayrische Schmanckerl, mit bayrischer Musik( das Motto war Oktoberfest) . Boah, war der Kuchen dort mal wieder lecker ! Um kurz nach neun , nötigte ich dann meine Family zum gehen ( gegessen war und Bierkrug für den guten Zweck gestemmt hatten wir auch hinter uns !😅) . Ich fuhr zurück, da mein Papa schon etwas getrunken hatte! Zu Hause angekommen hieß es für mich nur umziehen, Geschenk einpacken und ab zum Garten meiner besten Freundin. Dort verbrachte ich ne gute Stunde ( half einer Freundin noch, sich endlich mit nem Typen zu unterhalten, der sie interessierte ) und fuhr dann mit drei Freundinnen nach Hause. Dort beendete ich mein Fondantwerk und ab Gings zum dritten und letzten Event vorerst ! Leider schafften wir es dann doch nicht, pünktlich zum Anstoßen um zwölf anzukommen, aber unser Auftritt mit der Fontäne in der Torte rettete alles ☺️ Was ein gelungener Tag. Doof nur, dass wir auch hier nicht lange blieben , so bis kurz nach zwei, da um 06:50 Uhr der Wecker wieder klingelte. Noch schnell ne Freundin nach Hause gefahren und ab ins Bett. Nagut, noch etwas gegessen und dann um halb vier für gute 3,5 Stunden schlafen💪🏼. Aber auch der Verkauf lief besser als erwartet und es kam zu fast jeder Schicht noch jemand, nur zur letzten nicht, was nicht tragisch war, da ich dort mit ner Freundin nochmal alles gegeben habe und los geworden bin. Nun aber genug von meinem turbulenten zwei Tagen und ab zum Rezept :

Zutaten:

Boden:

200 g weiche Butter

200 g Zucker

3 Eier

1,5 Pck. Backpulver

orangene Lebensmittelfarbe

200 g Mehl

Saft einer halben Zitrone

Prise Salz

etwas Milch

Füllung und Deko:

halbes Glas Marmelade

200 g Zucker

200 g weiche Butter

grüne Lebensmittelfarbe

weisen und farbigen Fondant nach Belieben

Zubereitung:

Schmetterling einsetzen. Die Butter mit dem Zucker 4 Minuten/ Stufe 4 schaumig schlagen. Die Eier dazugeben und weitere 1:30 Minuten/ Stufe 4 schlagen. Nun kommt die Frabe mit dem Zitronensaft hinzu , was kurz auf Stufe 3 verrührt wird. Ca. 50 g Milch dazugeben und nochmal kurz verrühren. Nun nur noch das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz für 10 Sekunden/ Stufe 4 unterheben und in eine mit Backpapier ausgelegte 26-er Springform füllen. Im vorgeheizten Backofen für 35-40 Minuten bei 200 Grad/Umluft backen. Auskühlen lassen und einmal in der Mitte halbieren. Den unteren Boden mit der Marmelade bestreichen. Für die Buttercreme, den Zucker für eine Minute bei Stufe 10 pulverisieren. Den Mixtopf kalt ausspülen und den Schmetterling einsetzen. Butter mit Puderzucker und etwas Lebensmittelfarbe 1:30 Minuten /Stufe 4 schaumig schlagen. 1/3 des Teiges auf der Marmelade verteilen. Den zweiten Boden aufsetzen. Den Kuchen mit der restlichen Creme einstreichen. Mit dem weisen Fondant eindecken und nach Belieben verzieren. Ich wählte Autos für den Fühererschein, Bienen, für ihren Status und die Blumen, da sie zu den Bienen passen 😅

Viel Erfolg beim Nachbacken !

Eure Patzii💖

Geburtstagstorte für Mum

meine Lieben,

heute, eine Woche nach mir, war der Geburtstag meiner Mum. Und natürlich musste dafür eine Torte gestaltet werden. Eigentlich hatte ich vor, eine Kuhttorte zu machen.Sie liebt Kühe. Mangels schwarzem Fondant bräuchte ich allerdings einen Plan b . Dieser fand sich dann recht schnell. Als Beruf ist sie Krankenschwester, weshalb mir sofort eine Spritze einfiel . Die Tortenform war also geboren. Gestern bereitete ich schon einmal den Boden vor. Als ich heute halb vier nach Hause kam( um vier wurden die nächsten Gäste erwartet . Es kamen heute ständig welche, da sie Frühstück, Kaffee + Kuchen und ein wenig Abendessen – okay, es waren mehr oder weniger die Reste – veranstaltete ) musste ich mich ein wenig beeilen, lies mich aber dennoch nicht wirklich aus der Ruhe bringen. Mit Musik geht alles viiiele leichter!😅 Auch machte ich entspannt weiter, als meine Cousine ( mittlerweile ein seltener Gast. War bei meinen beiden Feiern nicht dabei 😢) mit Großeltern vor der Tür stand und dann bei mir in der Küche… Es wurde eine kleine Überraschung für das „Geburtstagskind “ , worüber sie sich wirklich freute. Wieder ist es ein wenig improvisiert. ☺️

Zutaten: 

Boden:

6 Eier

150 g Zucker

180 g Mehl

Prise Salz

Creme + Füllung:

150 g Joghurt

500 g Quark

1 Päckchen Gelierfix

150 g Zucker

1 EL Zimt

3 Feigen

Deko:

roter & weißer Rollfondant

schwarzen Lebensmittelfilzstift

Herzchen

Zubereitung:

Den Schmetterling einsetzen. Die Eier und den Zucker 6 Minuten/37 Grad/ Stufe 4 Schlägen. Danach das ganze nochmal ohne Temperatur. Nun das Mehl mit etwas Salz 4 Sekunden/ Stufe 3 unterheben. In ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad/Umluft backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Für die Creme , den Joghurt mit dem Quark vermengen. Nun das Pulver unterrühren und erst zu Schluss Zimt mit Zucker dazumischen. Den abgekühlten Voden einmal längs halbieren. Oben ein kleines Viereck in der Mitte einschneiden, sodass ein Knüppel entsteht. Unten ein Dreieck. Einen Boden dünn mit Creme bestrichen. Die Feigen waschen, längs schneiden und auf der Creme verteilen. Ca etwas mehr als die Hälfte darüber geben und mit dem zweiten Boden versehen. Die Spritze mit der restlichen Creme eindecken.

image

Den weißen Fondant ausrollen und Ca die Hälfte auf der Torte verteilen. Gleichfalls mit dem roten Verfahren. Mit dem Filzstift eine Skala schreiben. Zwei Streifen weisen Fondant rollen und einmal oben bei den Knüppel legen , als Abtrennung für die Spritze und einmal beim Schneidepunkt zwischen rotem und weisen Fondant. Noch mit etwas Herzen verzieren. Fertig 💖

imageimage

Viel Spaß beim Nachbacken

Patzii🎂